Meine wichtigsten Wissensquellen im Internet

   
http://www.jmde.com/
Journal of
Multidisciplinary
Evaluation (JMDE)
 

Das "Journal of Multidisciplinary Evaluation (JMDE)" ist mehr als eine weitere Evaluationszeitschrift. Es ist ein "Open Jourmal", das sehr schnell und offen auf neue Gedanken und Erfahrungen reagiert. Die HerausgeberInnen benutzen mittlerweile ein kanadisches System, das Public Knowledge Project (PKP), Open Journal System (OJS), was ihnen erlaubt, Nutzerkonten einzurichten, durch welche die NutzerInnen als RezensentInnen gewaehlt werden oder als Autoren Beitraege einreichen koennen. Sie koennen sich auch fuer E-mail Benachrichtigungen ueber neue Ausgaben anmelden.
Die Mission dieser innovativen Evaluations-Online-Zeitschrift lautet: "The news and thinking of the profession and discipline of evaluation in the world, for the world. A peer-reviewed journal published in association with The Interdisciplinary Doctoral Program in Evaluation, The Evaluation Center, Western Michigan University.
Hauptherausgeber: Michael Scriven and E. Jane Davidson

   

http://www.degeval.de/
falls der Server meckert
(!Kontakt-Evaluation!)
bitte noch einmal auf das
DeGEval-Logo klicken
(und schon ist die
Akkreditierung im Sack)

 

Die DeGEval - Gesellschaft für Evaluation e.V. wurde 1997 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von Personen und Institutionen, die im Bereich der Evaluation tätig sind. Sie verfolgt
- die Professionalisierung von Evaluation
- die Zusammenführung unterschiedlicher Perspektiven der Evaluation sowie
- Information und Austausch über Evaluation.

Ich arbeite in folgenden Arbeitskreisen mit:
- Soziale Dienstleistungen
- Kultur und Kulturpolitik
- Verwaltung
- Schulen
Siehe die Tagungsdokumente der 9. Jahrestagung der DeGEval, 27.-29. September 2006, Netzwerk Evaluation Evaluation von Netzwerken!

     
http://www.qfd-id.de/  

Das QFD Instituts Deutschland ist eine gemeinnütziger Verein zur Förderung, Verbreitung und Weiterentwicklung der Qualitätsmethode "Quality Function Deployment (QFD)" in Deutschland, insbesondere in allen Zweigen der Industrie und an den Hochschulen. QFD ist eine zu Beginn der siebziger Jahre in Japan von Professor AKAO u.a. entwickelte Qualitätsmethode auf der BAsis der Matrizzentechnik ("House of Quality") zur Ermittlung der Kundenanforderungen und deren direkten Umsetzung in die notwendigen technischen Lösungen.

Das nächste nationale QFD-Symposium 2007 findet am 6.12.07 in Kassel statt.

   

http://pespmc1.vub.ac.be/

 

The the Principia Cybernetica Project (PCP), an international organization, aims to develop a complete philosophy or "world-view", based on the principles of evolutionary cybernetics, and supported by collaborative computer technologies.

   

http://www.petersloterdijk.
net/german/index.html

 

Seit den 80er Jahren arbeitet Peter Sloterdijk als freier Schriftsteller. Seiner wortgewaltigen Verknüpfung von Erzählen und Philosophieren ist es zu verdanken, dass er mit seinen Werken auch außerhalb der akademischen Welt eine große Leserschaft erreicht. Das 1983 im Frankfurter Suhrkamp Verlag publizierte Buch "Kritik der zynischen Vernunft" zählt zu den meistverkauften philosophischen Büchern des 20. Jahrhunderts. Peter Sloterdijk ist Professor für Philosophie und Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (http://solaris.hfg-karlsruhe.de/hfg/inhalt/de/Lehrende/1928)

   

http://www.comdig.org/

 

Etwa alle 14 Tage publiziert Gottfried Mayer seine Sammlung zentraler Informationen zum Bereich der Komplexitätswissenschaft. Die Mission dieses Projekts: "Use the nature of connections about complexity to Speed up its evolutionary development Extend its interactions crossing over disciplines, levels of knowledge and geography to find new research and new applications."

   

http://dji.de/cgi-bin/projekte/output.php?
projekt=479

 

Das Deutsche Jugendinstitut e.V. (DJI) wurde auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet. Es entstand 1963 aus dem Deutschen Jugendarchiv in München und dem Studienbüro für Jugendfragen in Bonn. Heute ist es bundesweit das größte außeruniversitäre sozialwissenschaftliche Forschungsinstitut im Bereich Kinder, Jugendliche, Frauen und Familien.
Über 140 wissenschaftliche MitarbeiterInnen untersuchen langfristig und systematisch die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Familien sowie darauf bezogene öffentliche Angebote zu ihrer Unterstützung und Förderung.
Wenn Sie etwas zum Forschungsstand über Kinder, Jugendliche und Familien an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis suchen, können Sie auf der DJI-homepage aus dem Vollen schöpfen.

   

http://www.
grundschulpaedagogik.
uni-bremen.de/

 

Die Homepage von Prof. Dr. Ursula Carle, Universität Bremen, Fachbereich 12 Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Arbeitsgebiet Grundschulpädagogik: Alles, was Sie über grundlegende Bildung in Grundschule und Kindergarten wissen wollten und sich... Zudem die beste Ausgangs-Site für systemische Schulentwicklung.
Mit diesem Arbeitsgebiet kooperiere ich intensiv unter der Leitung der bundesweiten Expertin für Primar- und Elementarbildung; sie hat auch das Grundlagenwerk zur systemischen institutionellen Schulreform geschrieben ("Was bewegt die Schule?" 2000).

     

http://www.familienbildung.
uni-bremen.de

 

Die PISA-Studien belegen es immer wieder, dennoch wird es falsch interpretiert: Die Familien sind die wichtigste Bildungsinstitution! - Schulen können die familialen Bildungschancen verstärken aber kaum - Ausnahmen... - kompensieren oder gar konterkarieren.
Darüber refierten ExpertInnen im Wintersemester 2004-2005 an der Universität Bremen - Vorträge sind als Videos im Netz.

   

http://www.familienhandbuch.
de/cmain/a_Hauptseite.html

  Das Online-Familienhandbuch des Staatsinstituts für Frühpädagogik, München
Das Online-Familienhandbuch wird herausgegeben von Prof. Dr. Dr. Dr. Wassilios E. Fthenakis und Dr. Martin R. Textor. Die Redaktion liegt bei Dipl.-Soz. Werner Lachenmaier. Das Online-Familienhandbuch bietet hunderte aktueller Fachartikeln zu den Bereichen Familienerziehung, Familienleben, Hilfe-, Beratungs- und Bildungsangebote, Frühkindliche Bildung, Kindheitsforschung, Jugendforschung, Familienforschung und Familienbildung.
Die Entwicklung des Online-Familienhandbuches wurde von 2002-2004 finanziell durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

   

http://www.TechReview.
com

 

Technology Review is the MIT's new (2000) magazine of innovation. It's mission is to identify and analyze the process of innovation. Through innovation, humanity is constantly upgrading its tools and techniques and inventing new ones. Innovation is the driving force behind the major transformation we are witnessing today in society, business, and technology.
Technology Review is covering the magnitude of this movement by investigating innovation and the role it will play in the process.
Types of Stories: - information technology; - biotechnology; - materials science/nanotechnology

   

http://www.oecd.org/
index.htm

 

Over 4000 publications on today's most challenging economic issues are available from the OECD Online Bookshop. Browse the OECD catalogue of books and CD-Roms, and discover each week the latest OECD titles, bestsellers and promotions. The OECD brings together 29 countries sharing the principles of the market economy, pluralist democracy and respect for human rights. Article 1 of the OECD Convention requires the countries to promote policies designed to achieve the highest sustainable economic growth and employment and a rising standard of living of the population.

   

http://de.wikipedia.org/wiki/
Hauptseite

 

Die im März 2001 gegründete deutschsprachige Wikipedia ist nur eine der vielen Wikipedia-Ausgaben. Mit 2006_06 rund 430.000 Artikeln ist sie die zweitgrößte Wikipedia nach der englischen , die bereits über 1.000.000 Artikel enthält. Auf Wikipedia:Sprachen gibt es eine Liste aller Sprachen, in denen Wikipedia existiert. Insgesamt hat das Projekt im September 2004 die Marke von 1.000.000 Artikeln durchbrochen.
Anders als herkömmliche Enzyklopädien ist die Wikipedia frei. Es gibt sie nicht nur kostenlos im Internet, sondern jeder darf sie mit Angabe der Quelle und der Autoren frei kopieren und verwenden. Dafür sorgt die GNU-Lizenz für freie Dokumentation , unter der die Autoren ihre Texte veröffentlichen.
Mehr Infos zu Wikipedia

   

 

zurück zur Hauptseite =>

     
Webmaster   © 2000-2007 Shopfloor Management Dr. Heinz Metzen
Stand: 20071107   Hinweis auf Links-Haftung